SERATA FUTURISTA

 TERMIN: Sa. 14.06.2003 20 Uhr  
   
 ORT: www.kunstforum-wien.at, Freyung 8, 1010 Wien
 
   KuCo- Ermäßigung:

 
  1. Cocktail € 4,50 statt € 5,70 bei Reservierung

 
   
   

 


 

 

 

 

 


 
      Futurismus: Hass auf die Vergangenheit!

Die Ausstellung „Futurismus: Radikale Avantgarde“ im Kunstforum stellt eine Strömung zur Schau, die lange vergessen und verdrängt war:

Die italienischen Futuristen um Filippo Tommaso Marinetti proklamierten 1910 die Abkehr von Tradition und historischem Gewissen und forderten die Gesellschaft auf, den Blick nach vorne, in die Zukunft, zu richten.

Mit Worten wie „Hass auf die Vergangenheit!“ leitete F.T. Marinetti am 12.Juni 1910 die erste futuristische Soirée im Theater Rossetti in Triest ein. Marinetti, seines Zeichen Mastermind der Futuristen, begründete damit eine futuristische Tradition: Die sogenannten Serate Futuriste sorgten in weiterer Folge für allerlei Chaos und nicht wenige Skandale in Italiens Städten.

Ganz im Zeichen dieser futuristischen „Antitradition“ kommt es im Kunstforum zu einer längst fälligen Wiederauflage einer Serata Futurista. Dass dabei konventionelle Gattungsgrenzen überschritten werden, versteht sich fast von selbst.

Programm:

DJ Oliver Hangl: Multi-Media Künstler sorgt für die geeignete
musikalische Hintermalung

Wolfgang Kopper: Gameboy-Musik

Christoph Widauer, Wolfgang Mitterer: lassen Marinetti und Wittgenstein provokant und witzig aufeinander treffen

FON - "Formation ohne Name" sorgt zu später Stunde dann für ein Geräuscherlebnis höherer Ordnung,

Klaus Wienerroither lädt zusammen mit Elke Tschaikner, Martin Balder und Wolfgang Lamprecht zu einem Intonarumori-Konzert

Bis 24 Uhr KunstCocktails!

Link: www.kunstforum-wien.at


   
      zurück