FOP - Forms of Plasticity

 TERMIN:  Do. 12.Feb 2004 Beginn: 20.30 h
Einlass und Bar: 19.30 h
   
 ORT:  Kasino am Schwarzenbergplatz, Schwarzenbergpl. 1, 1010 Wien
 

 KuCo- Ermäßigung

 
 Eintritt € 10  
 inkl. 1 Begrüßungsdrink bei Reservierung  
   
 reservieren  


FOP – Jazz meets Electronics!

FOP steht schlicht für „Forms of Plasticity“. Dahinter verbergen sich Johannes Specht (guit), Lorenz Raab (tp), Oliver Steger (b) und Mike Breneis (dr). Ihr aktueller Release „FipFop“ gilt als mitreißendstes österreichisches Jazz-Album 2003.

Elektro-Beat-Muster und TripHop Elemente verschmelzen mit virtuosen Jazz-Klängen, fügen sich elastisch in melodische Song-Strukturen, verändern ihre Farbe ohne völlig aus der Form zu kommen. Sehr zart fügen sich die elektronischen Einflüsse in die einzelnen Lieder ein.

Das ehemalige Offizierskasino am Schwarzenbergplatz profilierte sich in den letzen Jahren als Plattform für Junges und Experimentelles. Die theatralischen Grenzen überschreitend, streckt das Kasino seine Fühler in Richtung Musik aus bittet aufstrebende heimische Acts vor den Vorhang.

Kurz: spannende Live-Sets im Theaterraum – mit Bar und Lounge à la KunstCocktail

Links:
FOP: http://fop.at
Kasino: www.burgtheater.at

 

 

 

 

 



 

 
           
      zurück